“3” handelt von der Kraft in der Begegnung, mitten in Lissabon zwischen Dandara Modesto, der brasilianischen Singer-/Songwriterin,  João Pires dem portugiesischen Komponist und Gitarrist und zwischen Juninho Ibituruna, brasilianischer Perkussionist. 

Die atlantische Musik ist durch Melodie, Text und Rhythmus der große Vermittler. Es entsteht ein poetischer Dialog zwischen Portugal, Brasiliens Bahia “mit der alten Hauptstadt Salvador” und Minas Gerais - “Der Bodenschatz Brasiliens” 

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Der Name Westfalia erinnert an den berühmten Volkswagen-Van, ein Symbol für Weltenbummler aus aller Welt, für Reisende, die weder vor Tief- noch vor Hochdruck zurückschrecken.
Vincenzo Destradis, David Paulis, Jacopo Moschetto und Enrico Truzzi sind musikalische Kreaturen, die ihr natürliches Habitat auf der Bühne haben. Sie liefern eine allumfassende, aber dennoch wuchtige und kraftvolle Mischung aus Art Pop, RnB und Dance Rock, wobei sie auch in psychedelische Gefilde vordringen, wie bei ihrer ersten Single "Goblin", die im November 2021 veröffentlicht wurde, während die Band an der TV-Talentshow X-Factor Italia teilnahm, "Am 18. März 2022 veröffentlichten Westfalia ihre zweite Single, "Sunset Kids" 
Der Track könnte als ein Generationenmanifest betrachtet werden, das ein gefühlvolles und ironisches Gefühl verströmt, das auch als Vorgriff auf ihre erste EP "We Are Not Just Good At Playing" (Needn't, 6. Mai 2022) funktioniert.

Auf ihrer neuesten Veröffentlichung zeigt die Band überraschenderweise mehr Rock-Attitüde: Die Arrangements werden neurotisch, pendeln ständig zwischen Wortströmen und melodischen Passagen, während die Produktion dank der heterogenen musikalischen Hintergründe der Bandmitglieder reich an Nuancen ist.

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Die Singer-Songwriterin ist eine einzigartige Erscheinung in der Musikindustrie. In dem Bestreben, ihre eigene Musikalität zu entwickeln, vertiefte sich Naama in die Klänge von Gospel, klassischer Musik, Soul und Rock und entwickelte ihren eigenen, einzigartigen Stil. Naama und ihr exquisites Team haben eine inspirierende Kombination aus einer gefühlvollen Stimme, eingängigen Melodien und tiefgründigen Texten, getrieben von einem elektronischen Beat.

Die Live-Performance der in Tel Aviv lebenden Künstlerin ist eine emotionale und bewegende Show, sowohl für den Körper als auch für den Geist. Geboren in Bern, aufgewachsen in Cleveland und den Vorstädten von Tel Aviv, verbrachte sie ihre frühen Teenagerjahre als Teil des mit dem Grammy ausgezeichneten Chors der Shaker Heights High School auf verschiedenen Bühnen, unter anderem im Vatikan.

Es gibt viel, worauf man sich freuen kann. Naama Guggenheims Songwriting und ihr Gesang schicken den Hörer auf eine emotionale Reise durch persönliche Erfahrungen, feministische Wurzeln, Unabhängigkeit, Selbstliebe und Einigkeit.

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Samora steht für ein energetisches, frisches und stimmungsvolles Musik-Erlebnis.
Ihre Live-Auftritte sind mitreissend und enthusiastisch, ihr Auftreten so charmant wie fröhlich, ihre Stimme kraftvoll und vielseitig.
Ihr Repertoire umfasst Songs, die einen Bogen von eingängigen und pumpenden Reggae-Tunes hin zu feurigen Dancehall- und Afrobeat-Tracks spannen. Dieses verzuckert die Suriname-Holländerin mit einer guten Prise Soul und Pop.

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Entstanden aus dem Zusammentreffen des ägyptischen Saz-Virtuosen Abdallah Abozekry, des französischen Gitarristen Baptiste Ferrandis und des indisch-schweizerischen Violinisten Baiju Bhatt, interpretiert dieses Trio mit Leidenschaft und Sensibilität die Kreuzungen, die Ost und West miteinander verbinden, eine faszinierende Musik zwischen Wüste und Stadt.

Line-up:
Abdallah Abozekry - Vocal, Saz
Baptiste Ferrandis - Gitarre
Baiju Bhatt - Violine

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Beth Wimmer, aufgewachsen an der Ost- und Westküste der USA, jetzt auf Schweizer Boden verpflanzt, schreibt und singt Songs aus Erfahrung, Fantasie und Einfühlungsvermögen. Mike Bischof ist ein sogenannter Musicians' Musician. Die Liste der Künstler und Bands, die er mit Bass, Gitarre, seinem soliden Backgroundgesang und vor allem mit einem selbst entwickelten Instrument (der "Bass'tarre, mit der er gleichzeitig Bass und Gitarre spielen kann!) begleitet hat, ist lang. Beth Wimmer und Mike Bischof haben seit einiger Zeit zueinander gefunden, und diese Zusammenarbeit hat es in sich: Beth Wimmers dynamische Songs und ihre einzigartig warme Ausnahmestimme erhalten durch die Chemie und das Zusammenspiel der beiden Künstler noch einen harmonischen Schub an emotionaler Ausdruckstiefe und Atmosphäre.

Live liefert Mike den wunderschön warmen und erdigen Soundteppich für Beth Wimmer’s Ausnahmestimme.

Line-up:
Beth Wimmer - Leadvocal, Gitarre
Mike Bischof - Backvocal, E-Gitarre, Bass

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Der senegalesische Musiker Bayefall ist die treibende Kraft seiner mit 6 Musikern international besetzten Band Sol Family Afro. Ihre Musik beinhaltet afrikanische, kubanische und spanische Klänge sowie Elemente aus Reggae, Jazz und Soul. Mit “Bouba” hat die Band im 2020 ein neues Album herausgegeben.

Da die Band eine zusammengewürfelte Gruppe aus verschiedenen Kulturen mit unterschiedlichen Musikstilen ist, könnte man über jeden einzelnen Künstler etliches aus deren Biografie und wie sie auch zusammenfanden niederschreiben. Am Konzert werden von der Kora, über das Djembe, die Gitarren und anderen Instrumente die Geschichten erzählen…

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 35.-

Als Oud-Virtuose und Komponist, für sein einzigartiges und innovatives musikalisches Talent gefeiert, zählt Amine Mraihi zu den Meistern der im Orient verwurzelten zeitgenössischen Musik.

Seine moderne und kühne Herangehensweise führt dazu, dass er ständig die Grenzen seiner Instrumente ausreizt, wobei seine Kühnheit ein Emblem seiner Musikgattung ist.
In seinem neuen Soloprojekt, mit Einsatz von Akustischer- und Elektro-Oud, lädt er uns zu einer Reise ein, auf der sich Polyrhythmen, Improvisation und die Leidenschaft für den musikalischen Dialog zu einer hektischen Verfolgungsjagd durch den Orient aufmachen. Komplett wird die Band No-Mad Spirits durch Alex Lussiez, Angel Demirev an der Gitarre und Valentin Conus am Saxophon.
Wer also wirklich gehobene Ansprüche an Technik, Emotion und Intensität hat, kommt bei diesem Konzert definitiv auf seine Kosten.

Line-up:
Amine Mraihi - Oud
Angel Demirev - Guitar
Valentin Conus - Sax
Axel Ax Bri Lussiez - Drum

 

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 35.-

Alessandro D'Alessandro war schon immer an der Vielfältigkeit von Musikformen interessiert. Im Alter von 9 Jahren begann er mit dem Akkordeonspiel. 

Solo auf der Bühne verkörpert er mit dem geschickten Einsatz der Loopstation zu seinem talentierten Organettospiel, das Gefühl dem “Atem eines Orchesters“ zu lauschen.

Alessandro hat eine intensive Karriere hinter sich und koordiniert das Orchestra Bottoni, ein Akkordeon-Ensemble, mit dem er mehrere Platten veröffentlicht hat.
Darunter; "Orchestra Bottoni Live", Finalist der Targa Tenco 2014 und zweiter Platz beim Loano Award 2014. Um nur zwei der Auszeichnungen zu nennen, die er erhalten hat.

Line-up:
Alessandro D’Alessandro - Organetto, Loops

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-

Seit über 20 Jahren schreibt der Thurgauer Songwriter stimmungsvolle Songs. Vetter`s Musik ist feinfühlig, melancholisch und berührt. Einige seiner Songs sind regelmässig auf Radio Swisspop zu hören.
Begleitet wird Frank vom ehemaligen Krokus- und Adrian Stern Schlagzeuger Peter Haas, der dessen Songs mit Cajon, Snare und Shaker rhythmisch unterlegt.

«Frank zuzuhören ist wie Rotwein am Kaminfeuer im Winterabendrot. Seine Musik ist feinfühlig, melancholisch und berührt. So ein Abend sollte nie ein Ende haben». Michael Hug/ Journalist

Line-up:
Frank Vetter - Vocal, Westerngitarre
Peter Haas - Percussion

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 25.-