Schon gewusst...? Wir vermieten den Kulturpunkt für private Events

Das coole daran, wir sind für diverse Anlässe eingerichtet und bieten gerne Hand bei der Planung und Umsetzung, wenn das gewünscht ist: 

Verwendungen: 
Hochzeiten 
Geburtstage
Versammlungen
Sitzungen 
Klassentreffen
Proben 
Kurse / Seminare
Vorträge 
als Fotostudio 

Infrastruktur: 
grosse Küche und Zubehör
Tontechnik 
Lichttechnik
Foto- & Filmtechnik
Beamer / Leinwand
Festinventar / Zelte
Barinventar ....

Service:
Professionelle Eventplanung 
Künstlervermittlung 
Dekorationsgestaltung 
Eventfotografie 
Eventpersonal 
Reinigung 

Die Miete ist nicht einmal teuer und dient einem guten Zweck, denn die Einnahmen laufen zurück in das Kulturbudget vom Verein Kulturpunkt... 

Anfragen für Offerten und Besichtigungen

+41 79 224 82 88 - Ananda Geissberger 

info@kulturpunkt-flawil.ch

Vier faszinierende Frauenstimmen, die sich mit den Liedern aus der Region Niederschlesien (Polen) verbinden, wo sich auch ihre Lebenswege kreuzten.
Sie lassen die Lieder ihrer Vorfahren wieder aufleben und bringen sie in die “modernen Städte” zurück. Sie kombinieren ihre eigenen Arrangements mit traditionellem Folk-Material in Begleitung einer Vielzahl von Instrumenten: Harmonium, Drehleier, Rahmentrommeln, Geige, Bratsche, Sansula und Perkussionsinstrumente.

KOSY wurde im Jahr 2019 gegründet. Sie kooperieren mit verschiedenen Organisationen, die die kulturelle Vielfalt bereichern wollen. Dank der Zusammenarbeit mit der "Stiftung Deutsch-Polnische Gesellschaft Berlin" gab KOSY mehrere Konzerte in Berlin, gewann den 2. Preis beim Festival der lokalen Folklore: Wachtürme der Tradition (Festiwal Strażników Tradycji) in Siedlęcin. 

Line-up:
Aleksandra Gronowska - Vocal, Instruments
Kasia Pakosa -  Vocal, Instruments
Anastazja Sosnowska -  Vocal, Instruments
Katarzyna Szetela- Pekosz -  Vocal, Instruments

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 35.-

Es hat Tradition, das Fest, welches wir mit unseren tibetischstämmigen Mitbewohnern im Kulturpunkt feiern. Wir begegnen Menschen, die vor vielen Jahren ihre Heimat verlassen mussten und sich hier ein neues Leben aufgebaut haben, aber dennoch viele der Schätze ihrer Kultur bewahrt haben und weiterhin pflegen.

Wie jedes Jahr locken Momos, tibetische Teigtaschen, vor Ort liebevoll hergestellt. Und natürlich dürfen auch ihre Lieder, ihre Tänze und ihre Musik nicht fehlen.

ab 16:00 - Eröffnung / traditionelle Spiele
ab 18:00 - vor Ort zubereitete Momos
19:00 / 21:15 - Konzert Tibetische trad. Musik / Konzert & Tänze
ab 22:00 - Karaoke - Festbetrieb bis 02.00 Uhr

weitere Infos folgen...

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Ras Zacharri wurde als Bogle Broadie im Jahr 1979 in Jamaica geboren. Ein Ort namens Border, der passender Weise direkt auf der Grenze zwischen St. Andrew und St. Mary in St. Catherine liegt, war der Ort seiner Kindheit. Später ging er nach Kingston, um dort bei seinem Onkel zu leben. So lange wie er sich erinnern kann, hatte Musik einen großen Einfluss auf sein Leben. Bereits im Alter von 10 Jahren begann er Songs zu schreiben und stellte sie seinen Freunden in der Schule vor, während sie auf den Schulbänken den Rhythmus dazu trommelten. Als Teenager bekam er dann den Namen Zacharri von dem bekannten Reggae-Artist Buju Banton. Als er mit 17 die Schule verließ, machte er bereits einige Aufnahmen, die aber nie veröffentlicht worden. Im Jahr 2000 wurde dann seine erste Single mit dem Titel „Irish Moss“ auf dem „Stumpy Productions Label“, unter dem Namen DJ Bogle herausgebracht. In den lokalen Radiostationen von Irie FM und anderen, war dieser Song vielfach zu hören.

Der Rastafari Glauben wurde mit zu seiner größten Inspiration, für sein weiteres Leben und seine Musik. Dies war die Basis für seine friedvollen Botschaften, die er konsequent im Roots-Reggae umsetzt. Später dann wurde er auch Mitglied bei den „12 Tribes Of Israel“.
Er begann dann mit der „Starr Gate Crew“ und „Roots Garden Records“ zusammenzuarbeiten, welche seine Single „When Jah Wrath“ veröffentlichten und in alle führenden Record-Shops brachten. Im Jahr 2006 nahm er mit Luciano, die weltweit gespielte Single „River Jordan“ auf, die mit auf dem jetzigen Album vertreten ist. Es folgten weitere Zusammenarbeiten mit einigen der besten Produzenten, Künstlern und Musikern in Jamaica und Europa. Im September diesen Jahres kam dann schließlich sein nun vorliegendes Debutalbum „Herbs Man“ in die Läden, das vom Label Shem Ha Boreh Records veröffentlicht worden ist.

Seit seinem Auftauchen hat Ras Zacharri die Bühne vieler Festivals und Shows in Europa geziert. Zacharri hat sich auch in Teilen Afrikas eine große Fangemeinde aufgebaut.

Line-up:
Ras Zacharri - Vocals
Yann Ruelleux - Drums
Yann Loe-mie - Bass
Jonathan Horowitz - Keyboard
Jonathan Tsevery - Guitare

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis

Gabriela Martina ist eine in der Schweiz aufgewachsene Sängerin, Komponistin und Bandleaderin. Sie lebte und arbeitete 13 Jahre lang in den USA (Boston und New York) und lernte von den Menschen, die Jazz (neben vielen anderen aus den USA stammenden Musikstilen) zu einer so wichtigen Kunstform machten wie heute.

Sie bringt ihre 6-köpfige US Band in die Schweiz auf Tour um ihre beiden neusten Alben zu präsentieren:
‘Homage to Grämlis’ (2023): Eigenkompositionen mit traditioneller Schweizer Volksmusik (Jodeln) und musikalischen Einflüssen aus den USA (Jazz/Soul/RnB). Grämlis ist der Name eines kleinen Milchviehbetriebs, auf dem ich in der Schweiz
aufgewachsen bin (Horw, LU). Das Stück ‘This Country – That Country’ enthält einen Refrain des bekannten Horwer Komponisten Hans Aregger ‘Gibeljutz’.

'STATES' (2024): ein Album welches ich während der Zeit der Pandemie geschrieben habe. Das Wort 'States' bezieht sich auf die Vereinigten Staaten von Amerika, aber auch auf einen 'state of mind' oder einfach einen 'state of being'. Klänge,
die mit der Stimme und Percussion/Drumming als den ersten menschlichen Musikelementen erzeugt werden. Sie bieten die Kernelemente für meine Kompositionen, wozu auch Wortspiele, Musik mit Worten (Spoken Word) und Worte ohne Bedeutung (Kauderwelsch) gehören.

Line-up:
Gabriela Martina - Voice, Compositions
Vancil Cooper - Drums
Kyle Miles -  Acoustic, Electric bass
Maxim Lubarsky - Piano, Keyboards
Jussi Reijonen - Guitar
Ben Rosenblum - Accordion

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Worldmusic ist wenn man hört, woher es kommt. 
Nach diesem Grundsatz hat Marianne Berna 35 Jahre lang den Sound aus dem Rest der Welt gespielt. "Tropical Special", später "World Music Special" auf DRS3, später SRF3, die legendäre Afrodizzia-Disco in Zürich oder die ebenso legendären Frauenbadi-Sonntagabende in der schönsten Location Zürichs erweiterten den musikalischen Horizont, brachten Bewegung in Hüften und Köpfe und erfreuten Publikum wie Personal stets ungemein.
Nach einigen Jahren Pause hat sich das "World-Tanti" dazu überreden lassen, den Disco-Koffer erneut zu packen und ist nun wieder unterwegs, die Tanzpisten der deutschen Schweiz mit dem Besten aus aller Welt unsicher zu machen.
Ob Balkan, Bollywood oder Bachata, ob chinesischer Reggae, kongolesische Rumba oder sardischer Jodel - solange es fetzt, hören wir rein!
Denn klar: guter Sound macht einfach nur glücklich!

ab 19.00 - 01.00

Preis
Eintritt Frei - Kollekte

Florence Adooni ist eine der einflussreichsten Vokalistinnen des Frafra-Gospel im Norden Ghanas. Sie hat mehrere Alben veröffentlicht und mit Musiker*innen wie dem Kologo-Virtuosen Guy One und dem Multiinstrumentalisten Jimi Tenor kollaboriert. Ihre musikalischen Experimente umfassen Funk, Afrobeat und Nu Jazz. Adoonis Solo-Debütalbum Mam Pe'ela Su'ure aus dem Jahr 2021, das bei dem Berliner Label Philophon erschienen ist, lässt ihre Gesangsgeschichte mit einem innovativen Sound aus Highlife, Afrobeat und westafrikanischen Polyrhythmen verschmelzen.

Line-up:
Florence Adooni - Vocals
Eunice Yenbey - Backing Vocals
Kofi “Fii” Nkansah-Boakye - Bass
Emmanuel “Butic” Boakye - Drums
Eammanuel Opoku - Trumpet
Bright Osei “Bowaz” Owusu - Keys
Kwaku Nyantakyi ”O’Neil” Akuoko - Tenorsax
Benjamin „Yaw“ Abankroh - Guitar

Türöffnung: 19.30
Konzertbeginn: 20.00

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Somaliland, ein ehemaliges britisches Protektorat am Horn von Afrika und seit 1991 unabhängiges Land, das jedoch von der internationalen Gemeinschaft nicht anerkannt wird.
In den 1980er Jahren, im Kontext des Krieges als Reaktion auf die schreckliche Unterdrückung durch den Diktator des benachbarten Somalia, Siad Barre, erhielt Sahra ihren Spitznamen "Halgan", die Kämpferin, und ihre Lieder eroberten für immer die Herzen eines ganzen Volkes.
Als Krankenschwester an die Front geschickt, trotzte sie den Stammes- und Familienkonventionen und sang, um die Verwundeten zu pflegen und die Kämpfer zu ermutigen.
Doch die Bruderkämpfe am Ende des  Krieges zwangen sie ins Exil, und Frankreich gewährte ihr politisches Asyl. Es folgte ein Leben, das Millionen entwurzelter Menschen in Europa kennen, diskrete Integration von unten, eine Familie, die großgezogen werden musste, harte Arbeit... 20 arbeitsreiche Jahre.

Sie gründete Anfang der 2010er Jahre in Lyon das Sahra Halgan Trio zusammen mit Aymeric Krol Percussion (BKO) und Maël Salètes an der elektrischen Gitarre (Orchestre Tout Puissant Marcel Duchamp, L'étrangleuse), das eine vertrauliche, aber konstante Begeisterung beim Publikum in Europa und der Diaspora hervorruft, das sie nie vergessen hat. Das Trio erfand eine minimalistische Form mit rohem Klang , die es auf zwei Alben weiterentwickelte, getragen von Sahras einzigartiger Stimme und ihrem unermüdlichen  politischen Engagement für die Anerkennung ihres Landes. Von winzigen Hallen bis zu prestigeträchtigen Festivals  auf drei Kontinenten ist die Originalität der Musik der Gruppe bei den Transmusicales de Rennes 2019 gewidmet.

Seit 2013 ist Sahra Halgan wieder in ihre Heimatstadt Hargeisa, der Hauptstadt von Somaliland, gezogen, um einen lang gehegten Traum zu verwirklichen, um zur Neugründung ihres Landes beizutragen: Die Schaffung eines Ortes, der der lebendigen Musik und der Poesie gewidmet ist, Hiddo Dhawr ("bewahrt die Kultur"). Diesen Namen wählte die Gruppe für das neue Album.  

Als Ergebnis einer langen, von zahlreichen Reisen geprägten Freundschaft, einer Suche nach der Essenz der Somali-Musik durch einen einzigartigen Gruppensound stellt diese dritte CD mehr denn je eine jahrhundertealte Musik in das Herz einer Moderne jenseits von Normen, Moden und Zeitaltern.
Traditionelle Gedichte  aus den Tiefen der Jahrhunderte, Fest- und Tanzlieder, Liebeslieder, politische Forderungen, all dies sind Felder, auf denen Sahras Stimme ihre ganze Wärme, ihre Ornamente, ihre Ironie oder ihren Ernst, ihr Geheimnis und ihre Würde entfaltet und so die Geschichte ihres Volkes und ihre Präsenz in der Welt, ihre Tragödien und ihre Freuden, transportiert.

Line-up:
Sahra Halgan - Vocals
Aymeric Krol - Drums
Mael Saletes - Guitar
Régis Monte - Vintages Keyboard

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Es ist eine abwechslungsreiche, äusserst unterhaltsame, oft irrwitzig temporeiche Reise, auf die die Elias Bernet Band seine Zuhörer mitnimmt. Wenn Elias’ virtuose Finger – man möchte sagen leichtfüssig – über die Tasten des Klaviers und der Hammond-Orgel tanzen, zucken Füsse, Hüften, Schultern und Nacken, als gehorchten sie willenlos einem Tanzbefehl.
Die renommierte Musik-Zeitschrift «Bluesnews» schrieb kürzlich: «Elias Bernet reiht sich damit unter jene Musikerinnen und Musiker ein, die über Jahrzehnte hinweg den Blues immer wieder abgewandelt und neu definiert haben. Das Klavier wie auch die Hammondorgel werden bei Bernet zu eigenständigen Individuen mit unverwechselbarem Kolorit».

Line-up:
Elias Bernet - Piano, Hammond organ, Vocal
Bernhard Egger - Drums
Markus Fritzsche - Doublebass, Backing Vocal

Türöffnung: 20.00
Konzertbeginn: 20.30

Preis
Eintritt Frei – Kollekte / Empfehlung: CHF 30.-

Schon gewusst...? Wir vermieten den Kulturpunkt für private Events

Das coole daran, wir sind für diverse Anlässe eingerichtet und bieten gerne Hand bei der Planung und Umsetzung, wenn das gewünscht ist: 

Verwendungen: 
Hochzeiten 
Geburtstage
Versammlungen
Sitzungen 
Klassentreffen
Proben 
Kurse / Seminare
Vorträge 
als Fotostudio 

Infrastruktur: 
grosse Küche und Zubehör
Tontechnik 
Lichttechnik
Foto- & Filmtechnik
Beamer / Leinwand
Festinventar / Zelte
Barinventar ....

Service:
Professionelle Eventplanung 
Künstlervermittlung 
Dekorationsgestaltung 
Eventfotografie 
Eventpersonal 
Reinigung 

Die Miete ist nicht einmal teuer und dient einem guten Zweck, denn die Einnahmen laufen zurück in das Kulturbudget vom Verein Kulturpunkt... 

Anfragen für Offerten und Besichtigungen

+41 79 224 82 88 - Ananda Geissberger 

info@kulturpunkt-flawil.ch

Preis
nach Vereinbarung